Religionspädagogik

Unsere Kindertageseinrichtung wird von der
Ev. Wichernkirchengemeinde religionspädagogisch begleitet.

Leitbild unser täglichen Arbeit ist das christliche Menschenbild. Wir schaffen eine Atmosphäre, in der sich jeder anerkannt und erwünscht fühlt. Wir missionieren nicht. Wir begeben uns mit den Kindern gemeinsam, auf Augenhöhe, auf die Suche.
Die Vielfalt an Religionen und Kulturen der Eltern und Kinder, die unsere Kita besuchen, ist groß und bunt. Genauso wie unsere Gesellschaft. Wir bringen den Kindern den christlichen Glauben durch Angebote näher, sind aber offen für andere Glaubensrichtungen und Rituale. Dadurch wollen wir auch bei den Kindern eben diese Offenheit erreichen: Ich glaube an etwas- du glaubst an etwas anderes.

Religiöse Bildung hat zum Ziel, den Kindern früh zu vermitteln, dass Menschen auf der ganzen Welt unterschiedliche Überzeugungen haben. Aber deren Unterschiede oft gar nicht so groß sind. Ein weiterer wichtiger Lernschritt ist das Bekanntmachen mit fremden Ritualen: Ein Kind, das früh versteht, warum muslimische Kinder kein Schweinefleisch essen, lernt damit im Kleinen, was Respekt gegenüber anderen Kulturen bedeutet und bekommt ein Gefühl für kulturelle Bildung (Quelle)

Beispiele aus dem Alltag:

Grundsätzlich ist es eine Grundhaltung, die schwer in Beispielen sichtbar gemacht werden kann. Oft wird aber die Frage gestellt: Was macht ihr denn? Muss mein Kind das denn mitmachen? Daher haben wir ein paar "greifbare" Beispiele zusammengefasst:
- neben Tischsprüchen werden auch Gebete gesprochen: Ob das Kind mitspricht und/oder die Hände faltet ist freiwillig
- christliche Feiertage werden thematisch aufgegriffen. In der Gruppe, in den Andachten (s.u.) und in den Familiengottesdiensten (s.u.). Einige Beispiele: Erntedank, Weihnachten, Ostern
- jeden Donnerstag findet eine Andacht in der Kita mit unserem Pastor statt. Die Teilnahme ist freiwillig.
- zu den bedeutsamsten Festen im Kirchenkalender finden Familiengottesdienste in der Kirche statt. In Absprache mit dem Kindergarten Sausewind bereiten auch wir Teile des Gottesdienstes mit den Kindern vor.

Bei uns begegnen die Kinder den Grundgedanken von Weihnachten, Ostern, Erntedank. Sie lernen, wo die Ursprünge der Feste liegen- und was die Grundgedanken sind.
Natürlich sind wir neugierig zu erfahren, wie es in anderen Religionen ist: Was bedeutet Zuckerfest? Warum essen manche Kinder kein Schweinefleisch (Info: bei uns wird mittags generell nur Geflügel oder Rind geliefert. Kinder, die helal essen bekommen eine vegetarische Alternative).

Wenn Sie sich tiefgreifender mit dem Thema befassen wollen, empfehlen wir gern diese Seite: https://www.prokita-portal.de/bildungsbereiche-entwicklungsziele-kita/religion-kindern-erklaeren/